Saisonal im Restaurant – gar nicht so leicht

Der Babysitter hütet das Kind und wir gehen endlich mal wieder aus – Juhu. Natürlich saisonal. Schnell gegoogelt, schnell gefunden: Wohnküche im Frankfurter Nordend. Laut Website wird auf Saisonalität und regionale Herkunft der Produkte Wert gelegt.
Wohnküche_Frankfurt

Die Wohnküche hält beim Eintreten was der Name verspricht: Wir fühlen uns im kleinen, liebevoll eingerichtetem Gastraum, als würden wir bei Freunden in der Küche sitzen. Die kleine Karte enthält viele saisonale und auch vegetarische Gerichte.

Schoppe hat immer Saison
Schoppe hat immer Saison

Doch obwohl die Karte viel Saisonales bereithält, steckt der Teufel im Detail. Der Rucola im ansonsten winterlichen Salat mit marinierter Roter Bete, Schafskäse, Cashewkernen und Oliven-Kräuter-Dressing passt leider nicht ganz in die Jahreszeit. Hier hätte ich mir Feldsalat gewünscht.

Intoleranz? Nein, nur der Versuch saisonal zu essen
Curry-Pie mit Linsen und Süßkartoffel klingt gut, aber ist der Pie wirklich ausschließlich saisonal? Ich fühle mich als hätte ich eine Intoleranz und werde auch prompt danach gefragt, als ich bis ins letzte Fitzelchen wissen will, was sich unter der knusprigen Curry-Pie-Decke verbirgt. Da Süßkartoffeln in Deutschland eher nicht wachsen, und ich hoffe, dass dort wo sie herkommen gerade Süßkartoffelsaison ist, entscheide ich mich für dieses Gericht. Alex nimmt Selleriesuppe mit Wildschwein am Spieß.

Selleriesuppe_Wohnküche Curry-Pie_Wohnküche
B
eides schmeckt super. Nur leider hat der detailverliebte Fehlerteufel noch einmal zugeschlagen und wir bekommen Suppe und Pie jeweils garniert mit Petersilie. Dennoch: Die cremige Suppe ist fein abgeschmeckt, der Pie überzeugt durch ein gutes Verhältnis von Teig und Füllung.

Alex_Wohnküche
Glücklicher Alex mit Selleriesuppenbauch

Rund gemacht hat den schönen Abend das Interesse von Chef und Servicekraft an unserem Projekt. Beide haben interessiert nachgefragt und mit uns diskutiert. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass es gar nicht so leicht ist festzulegen, was saisonal und regional letzten Endes auf dem Teller bedeutet.

Fazit: Wer gerne lecker regional und saisonal essen möchte, ist in der Wohnküche gut aufgehoben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s