Neues aus der Serie „Was mit Hefe“: Kürbis | Appenzeller | fermentierter Pfeffer

Die Hefe wartet im Kühlschrank immer noch auf ihren Einsatz. Also gibt’s mal wieder „Was mit Hefe“. Diesmal ein kleines Küchlein mit wenig Zutaten.

Kürbis-Küchlein
Kürbis-Küchlein

Für 3-4 Portionen
175 g Weizenmehl Typ 405
175 g Vollkornmehl (Weizen, Dinkel)
1/2 Würfel Hefe
25 ml Olivenöl
1 TL Salz
1 kleines Stück Kürbis (100g)
1 Stück kräftiger Käse (Appenzeller, Bergkäse, 60 g)
1 Becher Crème fraîche
2 TL fermentierter Pfeffer

Mehl, Hefe, Olivenöl und Salz mit 200 ml lauwarmen Wasser im Thermomix zu einem Teig verarbeiten.Wer keinen Thermomix hat, löst die zerbröselte Hefe im Wasser auf und gibt sie zu den anderen Zutaten in eine Schüssel.Mit den Händen oder den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Inzwischen Kürbis waschen, entkernen und auf einem Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln. Käse raspeln. Ofen auf 200°C vorheizen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche Teig in 2 Portionen oval ausrollen und auf je ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit je der Hälfte der Crème fraîche bestreichen, Kürbisspalten darüber anrichten und mit Käse bestreuen.

Nacheinander im Ofen (Mitte) 25-35 Minuten backen. Kürbisküchlein aus dem Ofen nehmen und mit je 1 TL fermentierten Pfeffer bestreut servieren. .

Guude Abbo!

Ein Gedanke zu “Neues aus der Serie „Was mit Hefe“: Kürbis | Appenzeller | fermentierter Pfeffer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s