Was man alles mit Bärlauch machen kann. Heute: Bärlauchsalz aus Bärlauch | Salz

Wenn der Waldboden mit grünem Bärlauch überschwemmt ist und das Sammelfieber ausbricht, muss das Wildkraut schnellstmöglich verarbeitet werden, z.B. zu Bärlauchsalz. Das ist übrigens ein schönes Ostergeschenk aus der Küche.

Bärlauchbrötchen mit Bärlauchsalz
Bärlauchbrötchen mit Bärlauchsalz

Wir haben unsere Bärlauchbrötchen mit Butter und Bärlauchsalz gegessen. Das schmeckt intensiv nach Frühling.

So geht’s:
Bärlauch trocknen
1 Handvoll Bärlauchblätter waschen, trocken tupfen und trocknen, z.B. auf der Heizung oder auf der Wäscheleine an einem luftigen, trockenen, sauberen Ort. Das dauert ca. 1-6 Tage. Darauf achten, dass die Blätter von allen Seiten Luft abbekommen.

Die Blätter können auch im Ofen getrocknet werden, das haben wir jedoch noch nicht gemacht. Das müsstet ihr dann mit niedriger Temperatur ausprobieren und immer wieder in den Ofen schauen. Es dauert wahrscheinlich 20-30 Minuten.Die Ofentür einen Spalt offen lassen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Bärlauch mit Salz mischen
Je nachdem ob ihr es eher kräuterig oder eher salzig mögt, nehmt ihr mehr oder weniger Salz, am besten ein naturbelassenes, grobkörniges Salz. Zusammen mit den getrockneten Bärlauchblättern in den Mörser geben und fein mörsern.

Tadaa, fertig ist das grüne Kräutersalz. Wir haben es in ein ehemaliges Vanilleschotenröhrchen gefüllt, Bändel drum und fertig ist das kleine Geschenk aus der Küche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s