Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Chutney und Relish? Schwarzer Rettich | Ananas | Koriander

Chutney kocht etwas länger, Relish schmeckt etwas frischer, die Übergänge sind jedoch fließend – so steht’s geschrieben in Das große Buch der Saucen von Teubner. Zu unserem Deutsch-Asiatischen Relish gibt es (für Alex) gebratenen Zander aus nachhaltiger Fischerei.

Zander mit Rettich-Ananas-Relish
Zander mit Rettich-Ananas-Relish

Für 1 Glas Schwarzer Rettich-Ananas-Relish
1/2 reife Ananas
1 mittelgroßer Schwarzer Rettich
2 cm Galgant (oder Ingwer)
1 Stängel Zitronengras
15 g Koriander
50 ml Limettensaft
30 ml Weißweinessig
50 g Kokosblütenzucker
1 TL weißer Pfeffer

Ananas vom Strunk trennen, aus der Schale schneiden und 1 cm groß würfeln. Rettich schälen und in 1/2 cm große Würfel schneiden Galgant schälen und fein hacken. Zitronengras plattklopfen und sehr fein hacken. Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

Ananas, Rettich, Galgant und Zitronengras mit Limettensaft, Essig und Zucker in einen Topf geben und 15-20 Minuten offen köcheln lassen. Zum Schluss Pfeffer und Koriander unterheben, heiß in ein sauberes Schraubglas abfüllen und verschließen.

Für alle Veggies: Schmeckt auch gut als Tofu-Marinade oder Soße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s