Selbstgemachtes Sauerkraut trifft auf asiatische Küche

Kurz vor dem Urlaub und nach einem erfolgreichen Wochenende, an dem wir jede Menge Rezepte entwickelt haben, heißt es jetzt Eingewecktes Probieren und den Kühlschrank leeren.

Was sehe ich da? Selbst angesetztes Sauerkraut – das hat jetzt knapp 4 Wochen vor sich hin fermentiert – ich muss es probieren.

Pur war es schon der Knaller – mir ist aber nach asiatisch. Kühlschrank geöffnet, frisch gemachte gelbe Currypaste  und angefangene Kokosmilch entdeckt, da war die Sache klar:  Crossover Kitchen – Sauerkraut in Kokos-Currysauce mit Kartoffelstampf und karamellisiertem Spargel soll es heute Abend geben.

Kartoffelstampf| Kokoscurry-Sauerkraut | karamellisierter Spargel
Kartoffelstampf| Kokoscurry-Sauerkraut | karamellisierter Spargel

Für 2 Portionen

Kartoffelstampf:
500 g mehlig kochende Kartoffeln
100 ml Sahne
Salz

Kartoffeln schälen, grob würfeln in Salzwasser weich kochen. Wasser abgießen und Sahne zugeben und mit dem Kartoffelstampfer grob zu einer homogenen Masse zerstampfen.

Kokoscurry-Sauerkraut:
400 g Sauerkraut
200 ml Kokosmilch
1 EL gelbe Currypaste

Sauerkraut im Topf erhitzen, 10 Minuten köcheln lassen, Kokosmilch und Currypaste hinzufügen und weiter 5 Minuten köcheln lassen.

karamellisierter Spargel:
2 EL geröstetes Sesamöl
500g weißer Spargel
1 EL Vollrohzucker

Weißen Spargel schälen, schräg in 3-4 cm große Stücke schneiden. Beschichtete Pfanne mit Sesamöl erhitzen und Spargel darin anbraten, nach 5 Minuten mit Zucker bestreuen. Wenn der Zucker zu karamellisieren beginnt häufiger umrühren und weitere 3 Minuten kochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s