Hilfe, wir haben zuviel Gemüse und keine Zeit es zu verarbeiten – Einlagern ist die Rettung!

Vergangenen Dienstag habe ich unser Gemüse abgeholt und zurück zu Hause muss ich feststellen, wir haben ja noch Gemüse aus der Vorwoche im Kühlschrank/ in der Gemüseschale / im Vorratsschrank/ ÜBERaaahhhh…LL!

Von einem Besuch auf einem Bioland Hof im letzten Jahr, der Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln für deutsche Bio-Märkte produziert, erinnere ich, dass dieser die geernteten Möhren in großen, mit feuchtem Sand gefüllten Palettenkörben bis zur Auslieferung kühl und dunkel gelagert hat.

Da diese Lagermethode für alle Wurzelgemüse gilt und sich bei uns gerade Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzeln und Rote Bete finden, funktioniere ich eine Holz- zu einer Lagerkiste um und leihe mir aus dem Sandkasten von Herrn Junior etwas Sand, um Wurzelgemüse darunter verschwinden zu lassen.

Pastinaken, Möhren, Bete und Petersilienwurzeln stecken den Kopf in den Sand
Pastinaken, Möhren, Bete und Petersilienwurzeln stecken den Kopf in den Sand

Das steht jetzt abgedeckt mit einem Tuch in unserem kühlen Flur bis wir endlich wieder Zeit haben daraus leckere Sachen zu zaubern.

Ein Gedanke zu “Hilfe, wir haben zuviel Gemüse und keine Zeit es zu verarbeiten – Einlagern ist die Rettung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s