Der April macht was er will. Wir auch – nämlich Asia-Frühlingssuppe mit Spargel | Möhre | Koriander

Um uns herum schnieft und schnupft es und auch wir sind von der Erkältungswelle überrollt worden. Da hilft nur eins: Ein scharfes Süppchen, das die Immunabwehr stärkt und alle Krankmacher davon jagt. Gerne mit Spargel. Herrn Junior schmeckts auch – aber nur von Mamas Teller. Umschütten geht auch. Wenn’s hilft…

Asia-Frühlingssuppe mit Spargel
Asia-Frühlingssuppe mit Spargel

Für 2-3 Portionen

Für den oberscharfen Spargelfond
1 daumengroßes Stück Ingwer
1-2 Chilischoten
1 Stange Zitronengras
3 große Knoblauchzehen
1 TL Öl
viele, viele Spargelschalen ( ca. 700 g)
3 EL Sojasauce
1 TL Honig
1 TL Salz

Für die Frühlingssuppe
300 g Spargel (gerne auch Bruch)
1 dicke Möhre
1 Frühlingszwiebel
5-6 Stängel Koriander
3-4 Kräutersaitlinge
1/2 Zitrone
Sojasauce
Honig
geröstetes Sesamöl

Erstmal der Fond:
Ingwer mit Schale in Scheiben schneiden. Chili waschen und halbieren. Zitronengras mit dem Messerrücken, einem Nudelholz oder einem Fleischklopfer anschlagen. Knoblauch schälen und halbieren.

Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch darin braun anbraten. Mit 1,5 Liter Wasser auffüllen, Ingwer, Chili, Zitronengras, Spargelschalen, Sojasauce, Honig und Salz zugeben, einmal aufkochen und dann bei mittlerer Hitze 90 Minuten sieden lassen. Den Fond durch ein feines Sieb abseihen.

Entweder in den nächsten Tagen verbrauchen oder aufkochen, heiß in sterilisierte Gläser abfüllen und bei 100°C 30 Minuten einkochen. Einfrieren funktioniert übrigens auch.

Jetzt zur Suppe:
Spargel und Möhre schälen, den Spargel schräg in 3-4 cm lange Stücke schneiden, die Möhre erst schräg in dünne Scheiben und anschließend in Stifte schneiden. Frühlingszwiebel und Koriander waschen. Frühlingszwiebel schräg in 3 cm lange Stücke schneiden, Koriander trocken schütteln und fein hacken. Die Kräutersaitlinge putzen und längs in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone auspressen.

700 ml Fond erhitzen, Spargel und Zitronensaft zugeben und 3 Minuten köcheln lassen. Möhren und Frühlingszwiebel für 2 Minuten zugeben und schließlich für 1 Minute die Kräutersaitlinge mitköcheln lassen.

Die Suppe mit Sojasauce und Honig abschmecken und mit Koriander bestreut und Sesamöl beträufelt servieren.

Wer es noch schärfer mag, kann in der Suppe Ingwer und Chili mitköcheln lassen. Diese dann vor dem Servieren rausnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s