Erkältungszeit: Abwarten und Tee trinken

Wir haben schon sehr lange nichts mehr gebloggt, weil wir lange krank sind. Wir machen seit Wochen mit Husten, Schnupfen, entzündeten Nasennebenhöhlen und Co. rum. Was uns hilft: Dampfbäder und viel Tee trinken, während wir auf Besserung warten. Für ein kräftiges Immunsystem trinken wir Ingwertee, gegen Husten und Erkältung Thymiantee und dazu noch heiße Zitrone mit Honig.

Thymian- und Ingwertee und heiße Zitrone
Thymian- und Ingwertee und heiße Zitrone

Und weil wir nicht ständig einen neuen Aufguss brühen wollen, machen wir Sirup, dass wir mit heißem Wasser aufgießen. So geht’s:

Thymiansirup
250 g Zucker
200 ml Wasser
1 kleines Bund Thymian

Zucker und Wasser aufkochen lassen, Thymian zugeben und dann bei kleiner Hitze eine Stunde ziehen lassen. Den Thymian rausnehmen und noch mal bei voller Hitze sirupartig einkochen lassen. Den Sirup in eine sterilisierte Flasche oder ein Glas abfüllen und verschließen.

Für den Tee dann etwas Sirup mit heißem Wasser aufgießen und frisch gepressten Orangensaft dazugeben.

Ingwersirup
75 g Ingwer
100 g Zucker
200 ml Wasser

Ingwer waschen, quer halbieren und mit dem Fleischklopfer platt klopfen. Mit Zucker und Wasser aufkochen und dann 60 Minuten bei geringer Hitze auskochen. Den Sud abseihen und noch mal bei voller Hitze sirupartig einkochen. Den Sirup in eine sterilisierte Flasche oder ein Glas abfüllen und verschließen.

Für den Tee dann etwas Sirup mit heißem Wasser aufgießen und ein wenig frisch gespressten Zitronensaft dazugeben.

Heiße Zitrone
1/2 Zitrone
1 TL Honig

Die Zitrone in eine große Tasse auspressen, mit heißem Wasser auffüllen, Honig darin auflösen – fertig.

Allen Erkältungsgeplagten wünschen wir gute Besserung!

8 Gedanken zu “Erkältungszeit: Abwarten und Tee trinken

  1. Thymiansirup, das klingt spannend! Ingwertee und/oder Zitronentee trinke ich eigentlich täglich. Für mich ist es die perfekte Methode, um genug Flüssigkeit zu mir zu nehmen, das ist nämlich eher ein Problem bei mir. Vielleicht koche ich mal euren Sirup! Dann hätte ich noch eine tolle Alternative… Liebe Grüße, Isabelle

    Gefällt 1 Person

      1. Na da habe ich ja richtig schnell geantwortet 🙂 Tut mir leid. In unserem Einmachbuch haben wir den Thymian im Sud nicht mitkochen, sondern 6 Stunden ziehen lassen, damit die Inhaltsstoffe geschont werden. Wir sind jetzt jedenfalls wieder gesund. Ob’s am Thymiansirup lag… wer weiß. Einen schönen Abend und viele Grüße Sarah

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s